Samstag, 9. Januar 2021
Tagebuchbloggen 08.01.2020
Wieder prima geschlafen und den ganzen Tag gut gelaunt gewesen. Offenbar hat die Therapeutin am Dienstag mit einem richtig platziertem Satz in mir etwas Fundamentales zurechtgerückt. Irre, was das bewirken kann.

Im Büro ist heute kurzer Freitag, im Anschluss habe ich noch einen Facharzttermin. Beim Abholen vom Kind länger mit der Erzieherin geplaudert. Der Kleine wechselt grade von der Krippe in den Kindergarten - da läuft kitaintern mit der alten und der neuen Bezugserzieherin eine Eingewöhnung. Das hat diese Woche gut geklappt, er wollte am Nachmittag von selber in den Kindergarten und ist dort bis zum Abholen geblieben. Erfreulicherweise hat er dort auch das große Geschäft in die Toilette gemacht. Denn obwohl das Pipimachen in die Toilette inzwischen sehr zuverlässig klappt und das Kind ansonsten ohne Windel unterwegs ist, kündigt er den Stuhlgang verbal an und verlangt dafür eine Windel. Man hat uns geraten, ihn diesbezüglich nicht unter Druck zu setzen das Klo zu benutzen, das würde von selber kommen, insbesondere wenn er in den Kindergarten wechselt. Er ist ja auch erst drei, also ist das noch völlig im Rahmen.

Zum Abendesse mache ich eine Quiche Lorraine from scratch (wieder mit freundlicher Unterstützung meiner Küchenmaschine), die mir perfekt gelingt. Ich finde sie absolut köstlich, dem Mann schmeckt sie leider gar nicht. Das liegt aber offenbar daran, dass er das Gericht an sich nicht gut findet. Macht nichts.

Der Mann bringt das Kind ins Bett, etwas später als sonst, weil er in der Kita Mittagsschlaf gemacht hat. Der war eigentlich schon abgeschafft worden - man hatte uns aber vorgewarnt, dass der Wechsel von der Krippe in den Kindergarten für viele Kinder anstrengend ist, so dass sie dann oft doch wieder mittags schlafen. Das bedeutet, dass das Kind abends dann später müde ist. Für uns ein bisschen blöd, aber gut, ist eben so.

Ich telefoniere in der Zwischenzeit mit einer Freundin, und als der Mann gegen 21 Uhr dann runterkommt, zappen wir durch die Kanäle und bleiben an einer Doku hängen, in der ein Schreiner einen Horner (einen traditioneller Schlitten) baut. Die ganze Zeit sind wir neugierig, wie man das Ding denn nun fährt. Das wird aber in der Doku gar nicht gezeigt. Wir suchen auf Youtube, fallen in ein kleines Horner-Schlitten-Rennen rabbit hole und fühlen uns gut unterhalten.

Um 22.30 Uhr geht das Licht aus.

... link (0 Kommentare)   ... comment